Worauf man beim Kauf einer Thermoskanne achten sollte

Bereits seit über hundert Jahren existieren sogenannte Isoliergefäße. Die praktischste Form für den Privatverbraucher ist dabei mit der Thermoskanne entstanden. Die zumeist transportierbaren, doppelwandigen Behälter gibt es heutzutage in diversen Formen. Ihr besonderer Nutzen, sie erhalten dauerhaft die Temperatur, so dass ihr Besitzer auch nach Stunden noch einen heißen Kaffee oder gekühlten Eistee daraus genießen kann. Thermoskannen gibt es in einer Vielzahl von Modellen. Wer beim Kauf alles richtig machen möchte, sollte vor dem Kauf daher einige wichtige Punkte beachten.

Isolierung ist eine Frage des Materials

Im Grunde isolieren Thermoskannen nichts anders, als gute Winterkleidung. Zwischen mehreren Materialschichten bilden sich Luftpolster, die für den Temperaturerhalt im Inneren sorgen. Eine große Rolle spielt dabei die Art der Materialien. Thermoskannen deren Innengefäße aus silber beschichtetem Glas bestehen, bilden die Spitze in Sachen Isolierung. Der Nachteil bei Glas, es zerbricht schnell. Gerade für Thermoskannen zum Mitnehmen kann dies ein Ausschlusskriterium sein. Nicht ganz so gute Isoliereigenschaften, aber dafür wesentlich mehr Stabilität wird durch Edelstahl geboten. Ein kleiner Tipp nebenbei, Thermoskannen sollten stets vollständig befüllt werden. Auf diese Weise bleiben Getränke deutlich länger warm beziehungsweise kalt. (Funktionsprinzip genau erklärt)

Größe ist nicht alles

Thermoskannen existieren mit Füllvolumen zwischen 0,5 und 5 Litern. Bereits hier kann die Suche nach der passenden Kanne immens eingegrenzt werden. Denn je nachdem für welchen Zweck ein solches Isoliergefäß verwendet werden soll, machen größere oder kleinere Volumen mehr Sinn. Eine Person allein benötigt wohl kaum ein Gefäß, das gleich 5 Liter Flüssigkeit auf Temperatur halten kann. Nicht zu vergessen, das hohe Gewicht, das zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit zum Störfaktor werden könnte. Für einen Menschen allein reicht im Normalfall eine Thermoskannen mit einem Füllvolumen zwischen 0,5 und 1,5 Litern aus. Wirklich große Isolierkannen sind eher etwas für das Frühstücksbuffet oder den Gästeempfang, um beispielsweise Kakao oder Tee zu servieren.

Stichwort Schütt-Funktionalität

Wie ein Thermoskannen-Nutzer an sein Getränk gelangt kommt auf die Schüttvorrichtung des jeweiligen Modells an. Während Isolierkannen in tatsächlicher Kannenform vorher aufgedreht werden müssen, genügt bei der besonders unterwegs beliebten zylindrischen Kanne ein Knopfdruck, um die Dichtung an der Öffnung zu lösen. Besonderen Komfort für den Tisch und für sehr große Kannen bieten Modelle mit Pumpmechanismus. Hierbei wird das jeweilige Getränk auch durch Knopfdruck, aber statt durch Kippen, durch pumpen aus dem Behälter gewonnen. Einen Nachteil haben aber auch die Pumpkannen. Denn die Reinigung des Mechanismus ist aufwändiger als bei simpleren Thermoskannen. Um nicht die Katze im Sack zu kaufen, empfiehlt sich übrigens folgender Artikel: Thermoskanne Test

Thermoskasse richtig Reinigen

Den richtigen Arzt für eine Nasenkorrektur finden

Bei einer Nasenkorrektur sollte nicht alleine der Kostenfaktor ausschlaggebend sein

In der heutigen Zeit gibt es in Deutschland viele qualifizierte Kliniken und Ärzte, die Nasenkorrekturen anbieten. Wahrscheinlich ist auch ein solcher Spezialist in Ihrer Nähe zu finden. Empfehlenswert ist Beispielsweise Nasenkorrektur Wiesbaden. Viele Ärzte bieten unverbindlich und kostenlos Infomaterial an, die über alle Kosten, Risiken und Möglichkeiten einer Nasenoperation informieren. Wenn Sie sich für eine Nasenkorrektur entschieden haben, sollten die Kosten nicht das maßgebliche Auswahlkriterium sein. Eine Arzt- und Kliniksuche sollte auf positive Ergebnisse und eine gute Qualifikation des behandelnden Arztes beruhen. Eine regelmäßige Weiterbildung des Arztes ist ein hilfreicher Hinweis bei der Auswahl. Auch wenn sich ein Arzt auf Nasenkorrekturen spezialisiert hat, ist das ein gutes Zeichen. Er hat Routine in seinem Job und weiß was er tut.
Ein Spezialist hat entsprechende Nachweise

Jeder Spezialist muss seine Kompetenz durch einen entsprechenden Fachtitel nachweisen können. Auch eine ordentliche Mitgliedschaft in einem anerkannten medizinischen Fachverband verweist auf die Seriosität eines Arztes. Ein ordentliches Mitglied wird nur, wer erfolgreich seine Facharztausbildung abgeschlossen hat und aktiv in seinem Fachbereich arbeitet.

Eine OP sollte nur von erfahrenen Spezialisten durchgeführt werden

Bei einer Nasenkorrektur muss die Funktion und das Aussehen der Nase berücksichtigt werden. Daher sollte dieser Eingriff nur bei einem erfahrenen Spezialisten durchgeführt werden. Im Idealfall handelt es sich hierbei um einen Facharzt für die plastische Chirurgie und eventuell noch mit einer Zusatzausbildung als HNO Arzt. Eine Nasekorrektur darf laut den Richtlinien der GÄCD (Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland e. V.) nur dann durchgeführt werden, wenn der Eingriff durchgeführt wird von:

  • von einem Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
  • bei der HNO-Heilkunde
  • von einem Spezialisten der Ästhetischen Chirurgie
  • von einem Spezialisten der Plastischen Chirurgie

Wie findet man den richtigen Arzt für eine Nasenkorrektur?

Neben dem Durchforsten von Informationsmaterial der einzelnen Ärzte und Kliniken, ist auch eine Mund-Propaganda hilfreich. Sie kennen jemanden, der sich die Nase bereits hat korrigieren lassen? Gefällt Ihnen das Ergebnis oder berichtet der Betroffene von Komplikationen oder Problemen? Entscheiden Sie immer neben den Fakten aus dem Bauch heraus. Sie müssen dem Arzt vertrauen können, schließlich geben Sie Ihre Gesundheit in seine Hände. Ganz unabhängig von den gesetzlichen Bestimmungen bei der Qualität, Kompetenz und Sicherheit bieten auch Testberichte im Internet und entsprechende Siegel ausreichend Möglichkeiten, um den richtigen Arzt ausfindig zu machen. Siegelträger durchlaufen häufig ein strenges Prüfverfahren. Untersucht werden:

  • die verwendeten Medizinprodukte
  • die technischen Gerätschaften
  • die fachliche Kompetenz
  • die Erfahrung der einzelnen Ärzte
  • die Informations- und Servicequalität gegenüber den Patienten
  • einrichtungsinterne Prozessabläufe

Diese Kriterien werden alle durch ein Siegel gekennzeichnet und sollte eine qualifizierte Entscheidungshilfe für Interessierte an einer Nasenkorrektur bieten. Schließlich soll Ihre Nase nach der OP schöner aussehen und vollständig funktionieren.